STARTSEITE

INFOS FÜR
WESTAST FANS

Diese Website hat ihren primären Zweck erfüllt und tritt in den Ruhestand. Das Westast-Ausführungsprojekt kommt nicht zustande. 
Allerdings ist Wachsamkeit angesagt. Unverbesserliche reden immer noch von einer «Lücke» im Nationalstrassennetz, die geschlossen werden müsse. Siehe www​.ju​ra​tun​nel​.ch

03. März 2021


16. Januar 2021

Ent­eig­nungs­bann Westastare­al aufgehoben!


17. Dezember 2020

Aus für den Westast!

thumbnail of MM BVD Westast A5 Beschlüsse der Behördendelegation

Aber Achtung!
Startschuss für
die Immobilienhaie:
Hinter den sieben Gleisen am Bahnhof Biel wartet jetzt das grosse Geld.

Die Al­ter­na­ti­ve:

www​.schlacht​hof​-kul​tur​zen​trum​.ch


Mit­te De­zem­ber, Sonn­tag, 11.19 Uhr – Hil­fe! Wo ist der Stau??

Die unnütze Autobahn am Nordufer des Bielersees



DA SCHAU HER!

Die gros­sen Ver­bän­de auf Sei­ten der West­astgeg­ner­schaft lies­sen sich – nach 2010 – wie­der über den Tisch zie­hen. 2020 Zi­tat aus ih­rer Me­di­en­mit­tei­lung zum En­de des Dialogprozesses:

«Grosse Teile der Westastopposition haben anerkannt, dass die Lücke im Nationalstrassennetz geschlossen werden soll» 

Und das Echo vom Stadt­prä­si­den­ten folgt sogleich:

Hier das Ein­ge­ständ­nis der Westastkritischen:

Die IG Häb Sorg zur Stadt hat sich als ein­zi­ge ge­gen die­ses An­sin­nen ge­stellt und wird dies kon­se­quen­ter­wei­se auch wei­ter hin tun. 


Was machen wir bloss mit unserem
Ständerat Stöckli?

Hans Stöck­lis Wahlversprechen

Quel­le: Bie­ler Tag­blatt, 28/​09/​2019

Wenn es dar­um geht, die Emp­feh­lun­gen der Dia­log­grup­pe um­zu­set­zen, stellt sich die Fra­ge, ob Stän­de­rat Hans Stöck­li ge­willt ist, sein Ge­wicht im Bun­des­haus ein­zu­set­zen, da­mit das «Ge­ne­rel­le Pro­jekt Um­fah­rung Biel West mit Port­tun­nel 2014» ad ac­ta ge­legt wird.

Nach­dem er mit sei­ner per­sön­li­chen Mit­ar­bei­te­rin im Stän­de­rat (= sei­ne Ehe­frau) voll­auf be­schäf­tigt war, ge­gen Ta­bak­wer­bung zu wei­beln und als Stän­de­rats­prä­si­dent zu wir­ken, müss­te er ab 2021 ei­gent­lich für den Rest sei­ner Amts­zeit an sei­ne Hei­mat­re­gi­on den­ken und da­zu bei­tra­gen, die un­säg­li­che West­astge­schich­te zu ei­nem güt­li­chen En­de zu bringen.

Nimmt er das Heft in die Hand oder ha­ben wir es bis 2023 mit ei­ner la­me duck zu tun?

Na­tio­nal­stras­sen­ver­ord­nung  

Art. 10 Ge­ne­rel­les Projekt

1 Das ge­ne­rel­le Pro­jekt muss die Li­ni­en­füh­rung, ein­schliess­lich der ober- und un­ter­ir­di­schen Stras­sen­füh­rung, die An­schluss­stel­len mit den Zu- und Weg­fahr­ten, die Kreu­zungs­bau­wer­ke und die An­zahl Fahr­spu­ren ent­hal­ten.

2 Es ist so aus­zu­ar­bei­ten und im Be­rei­ni­gungs­ver­fah­ren der­art fest­zu­le­gen, dass kei­ne we­sent­li­chen Ver­schie­bun­gen und Än­de­run­gen mehr zu er­war­ten sind. Es muss mit dem kan­to­na­len Richt­plan ab­ge­stimmt sein.

Der gültige Text des 
Generellen Projekts 2014

Ge­ne­rel­les Pro­jekt Um­fah­rung Biel West mit Porttunnel

Das Pro­jekt um­fasst den Halb­an­schluss See­vor­stadt, den 760 Me­ter lan­gen Tun­nel Ci­ty, den Voll­an­schluss Bi­en­ne Cent­re so­wie 1000 Me­ter des ge­samt­haft 1370 Me­ter lan­gen Tun­nels Weid­tei­le bis zum Hei­de­weg. Der 370 Me­ter lan­ge Ab­schnitt des Tun­nels vom Hei­de­weg bis zur Ver­zwei­gung Brügg­moos wur­de 1999 mit dem Ge­ne­rel­len Pro­jekt An­schluss Brügg­moos ge­neh­migt und ist im Bau.

Der West­ast ist vier­spu­rig kon­zi­piert. Die lin­ke Fahr­spur ist da­bei durch­ge­hend für den Tran­sit­ver­kehr vor­ge­se­hen, die rech­te Fahr­spur dient als Ein- und Aus­fahr­spur für die An­schlüs­se Bi­en­ne Cent­re und Seevorstadt.

Die Funk­ti­on des Zu­brin­gers zum rech­ten Bie­ler­see­ufer über­nimmt der 1760 Me­ter lan­ge Port­tun­nel in Ver­bin­dung mit ei­ner vier­spu­ri­gen Brü­cke über den Ni­dau-Bü­ren-Ka­nal und bie­tet An­schluss Rich­tung Ip­sach und Brügg­moos. (As­tra MM, 12.9.2014)


LESESTOFF: Tech­ni­scher Be­richt zum Ge­ne­rel­len Pro­jekt Weidteile_City



Biel united


DIE FUNKTIONÄRE UND DIE POLITIKER WOLLEN UMS VERRECKEN DEN PORTTUNNEL STATT DER SEELAND-TANGENTE 

click und lies


Klare Fronten:

Nur noch magere 21% 
für amtliches WESTAST-Projekt

Was sagt der Bieler
Stadtpräsident?
(via Bieler Tagblatt)

Was sagt Urs Scheuss, 
Prä­si­dent der Grü­nen Par­tei Biel?

(via Bie­ler Tag­blatt, 6.12.18)

«Wir for­dern ei­ne Ver­kehrs­po­li­tik oh­ne West­ast. Dass es auch ein Jahr nach Ost­as­ter­öff­nung noch nicht zum Ver­kehrs­cha­os ge­kom­men ist, ist Tat­be­weis ge­nug, dass es auch oh­ne geht.»

Was sagt Den­nis Briechle, 
Prä­si­dent der Grün­li­be­ra­len Par­tei Biel?

(via Bie­ler Tag­blatt, 6.12.18)

Den­nis Briech­le sagt, sei­ne Par­tei hal­te die Li­ni­en­füh­rung der A5 ent­lang des nörd­li­chen See­ufers für ei­nen his­to­ri­schen Fehl­ent­scheid. Mit dem Bau der Au­to­bahn wür­de die­ser Feh­ler für Ge­nera­tio­nen ze­men­tiert. «Aus die­sem Grund sind wir kri­tisch ein­ge­stellt ge­gen­über dem Aus­füh­rungs­pro­jekt.» Auch der Al­ter­na­tiv­vor­schlag «West­ast so bes­ser» wür­de die­se Li­ni­en­füh­rung verfolgen.


Befördert die neue UVEK-Bundesrätin den ASTRA-Chef Röthlisberger weg?


Baudirektor Neuhaus kommentiert
(via Facebook)

Face­book-Grup­pe Häb Sorg zur Stadt:


Baudirektor Neuhaus
ergreift Partei:
(via Facebook)



DIE NICHT MEHR
SCHWEIGENDE MEHRHEIT

Marsch für Biel am 3.11.2018 …………………………………………………………………©2018 Ste­fan Hofmann

Fast 5’000 TeilnehmerInnen!

Nächs­tes Mal an­ge­peilt: 6’000.


BIEL BEKENNT FARBE

click


EINFACH LOGISCH:

thumbnail of Loderer


Im Ernst, wer will das?

«Au­to-Ver­kehr» in der Stadt Biel
ge­mäss A5-Westast-Konzept 
( = Re­fe­renz­pro­jekt für die Zukunft)


Im Ernst, wer will das?

Vor Jah­ren brach­te das Ko­mi­tee «West­ast so nicht!» fri­schen Wind und neue Hoff­nung. Vie­le West­ast-Geg­ne­rIn­nen der ers­ten Stun­de hat­ten schon fast auf­ge­ge­ben. Da tauch­ten plötz­lich Fly­er auf, mit ro­ten und gel­ben Li­ni­en, die das Zer­stö­rungs­po­ten­ti­al des West­asts vi­sua­li­sier­ten – und mit dem Stem­pel «West­ast so nicht!»

«Wir wa­ren so glück­lich, dass der Wi­der­stand nun plötz­lich wie­der Auf­trieb hat­te», er­in­nert sich ei­ne Ak­ti­vis­tin aus dem Müh­le­feld­quar­tier. Dort hat­te sich der Wi­der­stand schon längst for­miert – die West­ast-Geg­ne­rIn­nen wur­den aber von Sei­ten der Be­hör­den stets als «Ego­is­tIn­nen» und «Ver­hin­de­re­rIn­nen» ab­ge­kan­zelt. Es ge­he ums Gros­se und Gan­ze – da sei es un­um­gäng­lich, dass Ein­zel­ne auf ihr ge­lieb­tes Da­heim ver­zich­ten müssten….

(wei­ter­le­sen..)


Deshalb:

  • Kei­ne Au­to­bahn­an­schlüs­se mit­ten in der Stadt
  • Tran­sit­last­wa­gen­ver­kehr weit­räu­mig um Biel her­um lenken

Ber­ner Seeland 
Verkehrskorrektion
Jetzt!

Mass­nah­me Nr. 1 

Ab 1.1.2022: Fahr­ver­bot für Tran­sit-Schwer­ver­kehr über 7.5 Ton­nen auf der A5 zwi­schen Thiel­le und Stadt­gren­ze Biel. 

Mass­nah­me Nr. 2

Fer­tig­stel­lung der Ver­bin­dung A5-A1 zwi­schen Thiel­le und Ker­zers bis 2030.

Mass­nah­me Nr. 3

Rück­klas­sie­rung und Rück­bau A5 zwi­schen Thiel­le und Biel.
Auf dem mo­der­ni­sier­ten Tras­see: Ein­rich­tung der ge­samt­schwei­ze­risch ers­ten Test­stre­cke für selbst­fah­ren­de Elek­tro­fahr­zeu­ge bis 2024.


Oder so:

Oder so: 

Power to the peop­le 

23.9.2017: Über3000 Leu­te for­dern West­ast STOPP

Bil­der: © S..Tuor 2017


DAS KANN JA HEITER WERDEN

Die ewig al­te Mär: Neue Au­to­bahn als an­geb­li­che Verkehrsentlastung

Mai 2017:

«Mit der Er­öff­nung des A5-Ost­asts im Herbst 2017 wer­den im nord­öst­li­chen Teil der Stadt Biel spür­ba­re Ent­las­tun­gen auf dem be­stehen­den Stras­sen­netz er­mög­licht. Da­ge­gen wer­den für den süd­west­li­chen Teil der Kern­ag­glo­me­ra­ti­on zum Teil mas­si­ve Be­las­tungs­zu­nah­men pro­gnos­ti­ziert. Die Fol­ge sind Über­schrei­tun­gen der Be­last­bar­keits­gren­zen auf et­li­chen Stras­sen­ab­schnit­ten so­wie Ver­kehrs­über­las­tun­gen an zen­tra­len Stras­sen­kno­ten wie ins­be­son­de­re dem Gui­do-Mül­ler-Platz. Zu­sätz­li­che Be­hin­de­run­gen wer­den durch Bau­stel­len für den West­ast eintreten.»

Quel­le: http://​www​.see​land​-biel​-bi​en​ne​.ch/

Mai 2043:

«Mit der Er­öff­nung des A5-West­asts im Herbst 2045 wer­den in Tei­len der Stadt Biel spür­ba­re Ent­las­tun­gen auf dem be­stehen­den Stras­sen­netz er­mög­licht. Da­ge­gen wer­den für den Be­reich Bahnhof/​Strandboden zum Teil mas­si­ve Be­las­tungs­zu­nah­men pro­gnos­ti­ziert. Die Fol­ge sind Über­schrei­tun­gen der Be­last­bar­keits­gren­zen auf et­li­chen Stras­sen­ab­schnit­ten so­wie Ver­kehrs­über­las­tun­gen an zen­tra­len Stras­sen­kno­ten wie ins­be­son­de­re dem Hans-Stöckli-Platz.»

Quel­le: Wal­li­ser Bo­te, Re­gio­nal­aus­ga­be Biel 😇


WEST​AST​.CH